Bam­bergs unab­hän­gi­ge Bür­ger (BuB) freu­en sich dar­über, mit ihren zwei Stadt­rä­ten in wich­ti­gen Sena­ten ver­tre­ten zu sein: Pan­kraz Deu­ber erhält einen Pos­ten im Kul­tur-, Umwelt- sowie im Bau- und Werk­se­nat, Vor­sit­zen­de Danie­la Reinfel­der ist fort­an im Finanz-, Kon­ver­si­ons-, Fami­li­en- und Per­so­nal­se­nat ver­tre­ten. „Wir dür­fen nun auch in Sena­ten mit­wir­ken, die vor allem sozia­le The­men behan­deln und sich inten­siv mit den Belan­gen der Bür­ger aus­ein­an­der­set­zen“, so Reinfel­der. Ähn­lich wie beim „Quar­tier an der Stadt­mau­er“, bei dem sich BuB gemein­sam mit ande­ren Frak­tio­nen für eine Pla­nung mit einer gemisch­ten Nut­zung vor allem aus Woh­nen, aber auch klein­tei­li­gem Ein­zel­han­del und Büro­flä­chen ein­setzt, wol­len Bam­bergs unab­hän­gi­ge Bür­ger The­men fokus­sie­ren, die den Welt­erbe­sta­tus erhal­ten und die Wün­sche der Bür­ger berück­sich­ti­gen. „Ein wei­te­res unse­rer wich­ti­gen Anlie­gen ist bei­spiels­wei­se die Sanie­rung des Sport­sta­di­ons Gau­stadt, wo aktu­ell die deut­sche Meis­ter­schaft im Rad­ball vor der Tür steht“, ver­rät Reinfel­der, die zugleich Schirm­her­rin der Soli­dä­ri­tät Gau­stadt für die Ver­an­stal­tung im August ist.

Den Bür­gern zuhö­ren – das will BuB unter ande­rem mit der Fort­füh­rung der Stadt­teil­tour errei­chen, die Gesprä­che mit den Bür­gern in Loka­len und Gast­stät­ten ver­schie­de­ner Stadt­tei­le beinhal­tet. Anlass zum Fei­ern gibt es dem­nächst auch. „Wir freu­en uns auf den 19. Juli, wenn wir den ers­ten Geburts­tag von BuB im Rah­men des Gau­stadter Bür­ger­fests bege­hen“, erklärt Jörg Schmal­fuß, Mit­glied der BuB-Stra­te­gie­grup­pe, die es sich um Ziel gemacht hat, den Kon­takt zu den Bür­gern zu inten­si­vie­ren. Bür­ger und Bür­ge­rin­nen aus allen Stadt­tei­le sind herz­lich ein­ge­la­den, am Stand der BuB vor­bei­zu­schau­en, ein Gläs­chen Wein zu trin­ken und Sor­gen sowie Wün­sche mit­zu­tei­len. Der Erlös fließt wie im letz­ten Jahr dem Bür­ger­ver­ein Gau­stadt zu, der die­sen pro­jekt­be­zo­gen wei­ter­lei­tet.