Am Don­ners­tag­vor­mit­tag kam die erhoff­te Nach­richt aus dem Rat­haus: Bam­bergs unab­hän­gi­ge Bür­ger (BuB) haben die magi­sche Gren­ze von 340 Unter­stüt­zer-Unter­schrif­ten über­schrit­ten. Zwar muss die Lis­te noch­mals vom Wahl­lei­ter über­prüft wer­den, aber dies soll­te nur eine Form­sa­che sein. Zur Sicher­heit freu­en wir uns aber noch über wei­te­re Unter­stüt­zer­un­ter­schrif­ten, die bis zum 03.02.2014 geleis­tet wer­den kön­nen. Wir sind über­wäl­tigt, bereits jetzt die Unter­schrif­ten zusam­men zu haben, denn es ist ja erst die Hälf­te der Zeit vor­bei! Des­halb gilt unser Dank allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern für den Gang ins Bam­ber­ger Rat­haus. “Ab sofort beginnt der inten­si­ve Wahl­kampf, um uns und unser Pro­gramm für Bam­berg mög­lichst vie­len Bür­ge­rin­nen und Bür­gern vor­zu­stel­len,“ jubelt die ers­te Vor­sit­zen­de Danie­la Reinfel­der. Neben den Besu­chen in allen Stadt­tei­len gibt es am 5. März einen poli­ti­schen Ascher­mitt­woch mit allen Kan­di­da­ten  in der Braue­rei Kees­mann als Höhe­punkt des Wahl­kampfs. „Wir spü­ren einen unglaub­li­chen Rücken­wind in die­sen Tagen, und man merkt Bam­berg will eine bür­ger­lich kon­ser­va­ti­ve Alter­na­ti­ve bei der Wahl! Das Ver­trau­en der Unter­schrif­ten wol­len wir jetzt in Wäh­ler­stim­men umwan­deln!“ freut sich auch Stadt­rat Pan­kraz Deu­ber auf den Wahl­kampf der nächs­ten acht Wochen. Die Stär­kung des Mit­tel­stands, die Errich­tung eines Demenz-Dor­fes und die Tun­nel-Lösung für das Berg­ge­biet sind nur drei The­men, mit denen Bam­bergs unab­hän­gi­ge Bür­ger (BuB) beim Wäh­ler punk­ten möch­ten. Der nächs­te Stadt­teil-Ter­min ist am kom­men­den Mitt­woch um 19 Uhr in der Braue­rei Fäss­la in der König­stra­ße.